Cinque Terre, Italien

flag deu british flag italian flag france flag español flag
русский флаг poland flag chinese flag украинский флаг

24.4.2017

  • Bester Preis garantiert
  • schnell Buchungsbestätigung bekommen
  • Keine versteckten Gebühren, keine Provision

Alle Hinweise, dass die Besichtigungen des Cinque-Terre Parks begrenzt sind, entsprechen nicht der Wahrheit. Der Park ist ohne Einschränkung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Geschichte der Städte

Burg mit dem Turm Aurora, fünf Länder Geschichte

Die ersten historischen Daten in den Dokumenten über die Cinque Terre sind vom XI. Jahrhundert datiert. Monterosso und Vernazza gab es zunächst, während die anderen Dörfer später unter der militärisch-politischen Führung von Genua entstanden sind. Im XVI. Jahrhundert, um den Angriffen der Türken Widerstand zu leisten, haben die Bewohner die alten Befestigungen befestigt und die neuen Türme gebaut. Seit dem siebzehnten Jahrhundert erlebten die Cinque Terre den Niedergang, der nur im XIX Jahrhundert mit dem Bau des Arsenals in Spezia und dem militärischen Bau der Eisenbahnlinie zwischen Genua und der Umgebung beendet wurde. Dank der Eisenbahn öffnete das Gebiet seine Türen für Touristen, die jeden Tag auf den unvergesslichen Wegen der Cinque Terre wie Ameisen herumlaufen.


Monterosso

Der Ort gründet seine Wurzeln in der Zeit der römischen Republik, doch der älteste befestigte Ortskern auf dem Hügel von S. Cristoforo begann seine wichtige Vedeidigungsfunktion im 7. Jahrhundert während der Invasion der Langobarden. Er wurde im Mittelalter von verschiedenen Familien umkämpft und war dann an die Seerepublik Genua gebunden. Das Dorf liegt in zwei Buchten: der ältere Teil des Orts liegt in der Bucht von Rio Bruanco im Osten, der neuere Ortsteil liegt im Westen in der Bucht von Fegina. Der Ort hat knapp unter 2.000 Einwohner und die an den Fremdenverkehr gebundenen Aktivitäten haben die Landwirtschaft an Bedeutung übertroffen.

Vernazza

Der Ort wurde wahrscheinlich schon in römischer Epoche gegründet, doch wie bei den anderen Küstenorten in Ligurien, siedelte die Bevölkerung bis zum Jahre 1000 aus Sicherheitsgründen etwas weiter vom Meer entfernt, auf der Anhöhe von Reggio. Im Mittelalter diente der Ort als Anlegestelle - zuerst unter dem Lehen der Da Passano, der Ponzo und der Fieschi, ab 1276 dann endgültig unter Herrschaft der Republik Genua. Einschließlich aller Ortsteile zählt der Ort ca. 1200 Einwohner. Die Bedeutung von Vernazza in der ligurischen Geschichte geht aus der urbanistischen Struktur hervor, die sich durch im Tal aneinanderreihende Turmhäuser auszeichnet; die Gebäude stehen an den steilen Felsen und über einem Felsvorsprung zur Verteidigung des kleinen natürlichen Hafens. Interessant sind auch die architektonischen Elemente wie Loggien, Säulengänge und dekorierte Türen.

Corniglia

Dieser Ortsteil von Vernazza hat wahrscheinlich römische Wurzeln (der Ortsname wurde auf die Gens Cornelia zurückgeführt) und war Besitz der Grafen von Lavagna, der Herren von Carpena und Luni und kam dann im Jahre 1276 unter Genueser Herrschaft. Der Ort hat im Gegensatz zu den anderen Dörfern der Cinque Terre einen eher ländlichen Charakter und liegt aufgereiht nicht am Meer, sondern auf einem steilen und unzugänglichen Abhang auf 100 Meter Höhe.

Manarola

Ortsteil der Gemeinde von Riomaggiore; wahrscheinlich mit römischen Wurzeln (der Ortsname wird auf Manium Arula = kleiner Altar der Manen zurückgeführt). Der heutige Ortskern stammt aus dem 12. Jahrhundert nach dem Zuzug der Bewohner des oberhalb gelegenen Orts Volastra. Der Ort gehörte den Herren von Carpena und den Fieschi und gelangte 1276 unter die Herrschaft Genuas. Die Häuser liegen zum Teil auf einem malerischen Felsvorsprung über dem Meer und reihen sich entlang dem Rio di Groppo hintereinander an. Die historisch bedeutendsten Gebäude befinden sich hauptsächlich auf einer hübschen kleinen Piazza im oberen Abschnitt des Dorfs.

Riomaggiore

Nach der Tradition soll der Ort im oberhalb gelegenen Dorf Montenero im 7. Jahrhundert von einer Gruppe griechischer Flüchtlinge gegründet worden sein. Nach den aufeinander folgenden Bevölkerungen an der Küste stand er unter der Herrschaft verschiedener Lehnsherren, wie den Turcotti, den Herren von Ripalta und Cerico und den Fieschi, und wurde 1276, wie alle Dörfer der Cinque Terre, Teil der Seerepublik von Genua. Die Häuser auf der engen Talseite des Rio Maggiore (heute zugedeckt) sind in parallelen Reihen angeordnet, die von steilen Treppen und engen Gassen durchquert werden. In der Struktur des Ortes erkennt man „das Fischerdorf“ auf der Seeseite und „das Bauerndorf“ auf der Bergseite; es gibt einen kleinen Hafen für die Boote und zwei kleine Kiesstrände an den beiden Seiten.
Der Ort hat (einschließlich Ortsteile) über 2.500 Einwohner.

Hotel in Vernazza

Bald ausverkauft

Bewertung: 5 von 5 Sternen

3452 Bewertungen

Preis ab 44 €
Details ansehen

Grand Hotel

Bald ausverkauft

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

882 Bewertungen

Preis ab 179 €
Details ansehen

Hotel in Riomaggiore

Bestseller

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

4755 Bewertungen

Preis ab 39 €
Details ansehen

Hotel Porto Roca

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

236 Bewertungen

Preis ab 134 €
Details ansehen

Hotel in Manarola

Bald ausverkauft

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

3722 Bewertungen

Preis ab 59 €
Details ansehen

Apartment mit Meerblick

Bald ausverkauft

Bewertung: 5 von 5 Sternen

59 Bewertungen

Preis ab 79 €
Details ansehen

______________________
Nur diese Seite teilen:    


Коmmentare:


 Zurück   |    Nach oben



facebook
Klicken Sie bitte „Gefällt mir“ um Cinque Terre zu folgen und die besten Bilder auf fb zu sehen
Nicht mehr anzeigen